Neue Möglichkeiten

Mit aktueller Technik im Rahmen eines Studentenprojekts zu demonstrieren, wie fortschrittlich und wegweisend die Elektromobilität im Bereich der motorisierten Zweiräder sein kann. Mit diesem Ziel vor Augen arbeiten wir vom Team EcoCar in einem interdisziplinäres Gruppenprojekt an der Entwicklung eines Elektro-Motorrads namens ElMo auf dem neuesten Stand der Technik.

edpc-picture

Mehr Leistung, mehr Fahrspaß

Das ElMo wird durch eine permanenterregte Synchronmaschine (PMS) angetrieben, deren Leistungspeak bei 14 kW / 19 PS liegt. Das Motorpaket, mit einem Gewicht von 9,5 kg, wird über eine Motorspannung von 36 V versorgt. Auslegung und Entwicklung wurde durch die Münchner Firma Maccon, die Fertigung durch die Laufer Firma Hans Mayer Electronics realisiert.

Eigens Entwickeltes Getriebe

Das Getriebe stellt eine Gesamtuntersetzung im Verhältnis 1 : 2,5 zur Verfügung. Es ist 2-stufig aufgebaut und besteht aus geradverzahnten Zahnrädern des Werkstoffs 18CrNiMo7-6, während die verwendeten Wellen aus 42CrMo4 bestehen. Gelagert wird mit Rillenkugellagern, Nadelhülsen- sowie Nadel- und Schrägkugellagern. Zusammen mit der Untersetzung der Kette kommt das ElMo somit auf eine Gesamtuntersetzung von 7,629.

Die Energie für das gesamte Rennen in nur drei Modulen

Mit jeweils 72 Lithium–Ionen Zellen (LiNiMnCo) und 3 zusammengefügten Batteriemodulen besteht der Energiespeicher aus einer Gesamtzellenzahl von 216 Zellen, hat eine Nennspannung von 43,2 V und eine Energiedichte von 1,92 kWh. Die integrierte Zellelektronik, die über eine CAN–Schnittstelle mit der Fahrzeugelektronik kommuniziert, erlaubt das Monitoring der Zellspannung und der Temperatur und besitzt zusätzlich eine Balancingfunktion.

Effizient und vielseitig...

Der Kabelbaum des ElMo’s ist eine Eigenanfertigung und wurde mittels der Software Creo Schematics aufgebaut. Der Kabelbaum stellt die Spannungsversorgung von 12V und GND sowie den CAN-Bus für die entwickelten und eingebauten Komponenten sicher. Bei der Entwicklung wurde sich darauf konzentriert, den Kabelbaum einheitlich und effizient zu verlegen, so muss unter anderem auch auf die richtigen Kabelquerschnitte und Steckverbindungen geachtet werden.

Vollständiges Management

Das Steuerboard besteht aus zwei STM32F429VIT6 Mikrocontrollern, die jeweils über zwei CAN-Bus Schnittstellen verfügen. Diese können mittels zweier sechspoliger Sensorsteckverbinder M8 der Firma Binder an den Bus angeschlossen werden. Zum Programmieren sind Micro-USB-Buchsen vorgesehen. Das Konzept sieht die Möglichkeit zur Erweiterung dieser Platine vor; durch direktes Aufstecken einer weiteren Platine wird jede gewünschte Funktionalität realisierbar.

Kommunikation ist der Schlüssel

Mit der selbst entwickelten Kommunikationsschnittstelle erhält das ElMo die beste Vorraussetzung für einen drahtlosen Daten- und Informationsaustausch mit seiner Umgebung. Dabei lassen sich die Kommunikationsmöglichkeiten in vier Bereiche einteilen:

  • Car-to-Car

    bezeichnet den direkten Datenaustausch über Straßen- und Verkehrverhältnisse zweier oder mehrerer Fahrzeuge

  • Car-to-Infrastructure

    bezeichnet den drahtlosen Datenaustausch zwischen Fahrzeugen und Einrichtungen der Verkehrsinfrastruktur wie zum Beipiel intelligenten Verkehrsschildern oder Ampeln.

  • Car-to-Enterprise

    bezeichnet den Datenaustausch eines Fahrers mit seinem Arbeitsplatz. Zu diesem Bereich zählt auch die Kommunikation des Fahrzeugs mit Tankstellen, Ladesäulen und Werkstätten.

  • Car-to-Home

    bezeichnet die drahtlose Vernetzung des Motorrads mit dem heimischen WLAN-Netz.

Das sind wir, das TechFak EcoCar Team

Wir sind ein Team bestehend aus ca. 20 Studenten verschiedener Studienrichtungen, wie beispielsweise Mechatronik, Elektrotechnik, Maschinenbau und einigen mehr. Erstmals ins Leben gerufen mit dem Projekt EcoCar, befassen wir uns mit der Erprobung der Elektromobilität und der Konzeption von Elektrofahrzeugen auf dem neuesten Stand der Technik. Im Team werden hier eigene Teilkomponenten für unsere Fahrzeuge entwickelt, wie Antriebseinheit oder Energiespeicher, und in die bestehende Fahrzeugplattform integriert. Unsere Projekte ermöglichen es uns, die im Studium erworbenen Fähigkeiten praktisch anzuwenden und aktuelle Technologien kennenzulernen.

Wenn du mehr über das erste EcoCar Projekt erfahren willst, klick einfach hier.

Und ohne sie wären wir nicht dort, wo wir heute sind: Unsere Sponsoren und Partner

Nur mit der Hilfe unserer zahlreichen Sponsoren und Partner ist es uns möglich, auf dem neuesten Stand der Technik forschen zu können. Als kleine Gegenleistung bieten wir das Platzieren des Firmenlogos auf den Fahrzeugen sowie auf Ausstellungen, unserer Website und unseren Social Media Plattformen an und nutzen somit unsere gesamte Reichweite, um sie zu repräsentieren. Außerdem ist es unseren Partnern seit neuestem möglich, ein Ausstellungs-Motorrad als Eye-Catcher mit auf ihre eigenen Ausstellungen zu nehmen und dort zu präsentieren.

Sponsoren

Werde auch Du Teil des Projekts

Wir haben ständig neue spannende Themen und offene Stellen in unserem Pojekt frei. Deine Bewerbung lohnt sich also zu jeder Zeit!
Dabei ist es nicht wichtig, was und in welchem Semester du studierst, solange du motiviert bist, das Team tatkräftig zu unterstützen.

Also, bewirb dich und werde auch du Teil des EcoCar Teams! :)
Am besten erreichst du uns über das Kontaktformular oder über Facebook, du kannst uns auch eine E-Mail schreiben und einfach mal vorbei schauen.
Wir freuen uns auf Dich!

Links Links Links Links Links